US-Nachlasssteuererklärung


In den USA ist nicht der Erbe, sondern der Nachlass des Verstorbenen steuerpflichtig. Bemessungsgrundlage für die US-Nachlasssteuer ist die Vermögensmasse zum Todesdatum.

US-Nachlasssteuererklärung (Form 706) für Nachlässe von US-Staatsbürgern

Unabhängig von ihrem Wohnsitz unterliegen Nachlässe von US-Staatsbürgern der unbeschränkten Steuerpflicht in den USA. Auf der Nachlasssteuererklärung (Form 706) ist der Marktwert des weltweiten Vermögens zum Todesdatum anzugeben. Abhängig von dem zu versteuernden Gesamtvermögen bewegen sich die aktuellen Nachlasssteuersätze zwischen 18% und 40%. Eine US-Nachlasssteuererklärung ist vom Nachlassverwalter einzureichen, wenn das Nachlassvermögen den wert von $11.400.000 übersteigt. Dieser Freibetrag gilt für Nachlässe von in 2019 verstorbenen US-Staatsbürgern. Der Freibetrag wird jährlich angepasst.

US-Nachlasssteuererklärung (Form 706-NA) für Nachlässe von ausländischen Personen

Für den Nachlass einer Person, die nicht im Besitz der US-Staatsbürgerschaft war, ist in bestimmten Fällen ebenfalls eine US-Nachlasssteuererklärung erforderlich.

Eine US-Nachlasssteuererklärung ist für ausländische Personen immer dann einzureichen, wenn der Wert der US-Vermögensmasse einen Freibetrag von $60.000 am Todestag übersteigt. Zu den US-Vermögenswerten zählen unter anderem US-Aktien oder US-Obligationen und in den USA gelegene Liegenschaften.

Bei jeder einzureichenden Steuererklärung wird eine auf die Nachlasssteuer anzurechende Steuergutschrift von derzeit maximal $13.000 gewährt. Diese Steuergutschrift kann höher ausfallen, wenn zwischen den USA un dem Wohnsitzland des Verstorbenen ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Erbschafts- und Schenkungssteuer abgeschlossen wurde.

US-Nachlasssteuererklärung für Greencard-Inhaber

Um festzustellen, ob Nachlässe von Greencard-Inhabern der beschränkten oder unbeschränkten US-Steuerpflicht unterliegen, muss im ersten Schritt die Frage nach der steuerlichen Ansässigkeit (‘domicile’) beantwortet werden.

Einreichungsfristen

Eine US-Nachlasssteuererklärung ist vom Nachlassverwalter innerhalb von 9 Monaten ausgehend vom Todesdatum einzureichen. Diese Frist kann mit dem Fristverlängerungsformular auf weitere 6 Monate verlängert werden. Es ist Empfehlenswert, die zu zahlende Nachlasssteuer bereits mit dem Fristverlängerungsformular zu zahlen, um Straf- und Zinszahlungen zu vermeiden.

Kontakt

Wir helfen Ihnen bei der Erstellung der US-Nachlasssteuererklärung oder wenn Sie möchten, dass wir prüfen, ob eine Nachlasssteuererklärung einzureichen ist. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Fragen?

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen unser Team telefonisch oder vor Ort in München und Zürich zur Verfügung:

Telefon: +49 (0)89 206021 244

E-Mail: info@sandersustax.com

Kontakt

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt