STEUERPFLICHTIG IN DEUTSCHLAND UND IN DEN USA?

Als in Deutschland lebender US-Staatsbürger, der nur Einkünfte aus deutschen Quellen hat und auf diese Einkünfte in Deutschland Steuern zahlt, mag man denken, dass man mit der Einreichung der deutschen Steuererklärung seine Steuerpflicht erfüllt hat. Leider ist dem nicht so.

Besteuerung auf Basis der Staatsbürgerschaft

Während einige Länder keine Einkommensteuer für natürliche Personen erheben, folgt die Mehrzahl der entwickelten Länder entweder dem Prinzip der territorialen Besteuerung oder der Besteuerung aufgrund des Wohnsitzes. Bei der territorialen Besteuerung werden nur die innerhalb der Landesgrenzen erzielten Einkünfte der Besteuerung unterworfen, während bei der Besteuerung aufgrund des Wohnsitzes, das Land, in dem der Steuerzahler seinen Wohnsitz hat, die weltweiten Einkünfte dieser Person besteuert.

Die USA folgt weder dem Prinzip der territorialen Besteuerung für natürliche Personen noch dem der wohnsitzabhängigen Besteuerung, sondern besteuert ihre Staatsbürger aufgrund der Staatsbürgerschaft. Im Ausland lebende US-Staatsbürger müssen also sowohl in ihrem Wohnsitzland als auch in den USA Steuern zahlen.

Wann muss ich eine US-Steuererklärung einreichen?

Eine US-Steuererklärung muss immer dann eingereicht werden, wenn das weltweite Jahreseinkommen einen vom Ehestand, Alter und der Art der Einkünfte abhängigen Freibetrag übersteigt.

Ich war mir nicht bewusst, dass ich steuerpflichtig in den USA bin, was nun?

US-Staatsbürger, die im Ausland leben und sich ihrer US-Steuerpflicht nicht bewusst waren und weitere Kriterien erfüllen, haben die Möglichkeit an verschiedenen Programmen teilzunehmen, um ihrer US-Steuerpflicht rückwirkend nachzukommen. Aktuell stehen dabei die folgenden beiden Programme im Vordergrund: 1) Streamlined Foreign Offshore Procedures (SFOP) und 2) Relief Procedures.

Werden meine Einkünfte doppelt besteuert?

Die USA haben mit vielen Ländern Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) abgeschlossen. Das DBA legt fest, welches Land das recht hat, die in einem der beiden Länder erzielten Einkünfte zu besteuern und in welcher Höhe die Besteuerung erfolgen kann. In Fällen, in denen beide Länder die Einkünfte besteuern (z.B. bei Erwerbseinkünfte in Deutschland lebender US-Staatsbürger), können die im Wohnsitzland gezahlten Steuern gegen die US-Steuer angerechnet werden.

Darüber hinaus gibt es auf der US-Steuererklärung weitere Möglichkeiten zur Vermeidung der Doppelbesteuerung. Im Ausland lebende US-Personen können zum Beispiel jährlich ca. $100.000 an Erwerbseinkünfte von der Besteuerung in den USA freistellen.

Kontakt

Wenn Sie die US-Staatsbürgerschaft besitzen und Ihren Wohnsitz in Deutschland haben, können Sie mit der richtigen Beratung und Planung die Zahlung von US-Steuern vermeiden oder zumindest Ihre US-Steuerlast reduzieren. Eine US-Steuerklärung ist immer dann einzureichen, wenn die Einkünfte einen geringen Freibetrag übersteigen. Die Nichteinhaltung der US-Steuerpflicht kann zu hohen Strafzahlungen führen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um Ihre US-Steuersituation zu besprechen. Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos.

Kontakt

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt